Rechtskunde-Unterricht

Rechtskunde-Unterricht einmal anders an der LFS Buchhof

Als „Schule fürs Leben“ ist die LFS Buchhof seit Jahrzehnten bekannt und daher sind auch rechtliche Informationen für die wichtigen Themen des Lebens Teil des Unterrichts.

In jedem Schuljahr nimmt sich Notar Mag. Theodor Größing die Zeit, den SchülerInnen des dritten Jahrgangs der LFS Buchhof in rechtlichen Fragen Rede und Antwort zu stehen. Seine Notariatskanzlei ist zwar in Leoben, doch er freut sich immer sehr auf diesen Fixtermin in seiner  Lavanttaler Heimat.

Bezugnehmend auf das Sprichwort „Besser geistig erwerben als erben – oder beides?!“ merkte Notar Größing eingangs an, wie wichtig es ist eine Ausbildung fertig zu machen. Sehr erfreut zeigte er sich über die Tatsache, dass fast alle Schülerinnen eine konkrete Vorstellung über ihre weitere schulische bzw. berufliche Zukunft haben. Zu den Anwesenden sagte er: „Ihr habt ein großes Glück in so einer wertvollen Schule wie dem Buchhof zu sein.“

Die Schülerinnen zeigten sich sehr interessiert an den jugendgemäßen Ausführungen über das Erbrecht oder an der Gegenüberstellung des Berufsbildes von Rechtsanwalt – Richter – Notar. Aufmerksam wurden die verschiedenen Testamentsentwürfe angeschaut, in den mitgebrachten Rechtsbüchern geblättert, das Erbhöferecht besprochen und der Ablauf einer Beglaubigung demonstriert.  Durch die vielen individuellen Fragen zum Thema Erben ergab sich ein reger Austausch zwischen Jugendlichen und Fachmann und man konnte sehr gut die gesellschaftlichen Veränderungen in den heutigen Familienstrukturen erkennen.  Die zwei nicht alltäglichen Unterrichtsstunden sind wie im Flug vergangen und die SchülerInnen sind mit der Bitte an Notar Größing herangetreten in diesem Schuljahr nochmals in den Unterricht zu kommen. „Es war sehr spannend so etwas zu hören, denn wenn es hart auf hart kommt, wissen wir schon Bescheid, und das ist wichtig“, so der allgemeine Tenor in der Klasse.